Stefanie Theuerl - Praxis für Psychotherapie & Coaching Stefanie Theuerl - Praxis für Psychotherapie & Coaching

Wie:

Als integrative Therapeutin steht für mich die Beziehung zwischen dem Klient und mir im Mittelpunkt, d.h. elementar für den erfolgreich verlaufenden therapeutischen Prozeß ist eine tragfähige, vertrauensvolle und von Sympathie geprägte Beziehung. Die integrative Therapie arbeitet methodenübergreifend. Auf Wunsch des Klienten arbeite ich körpertherapeutisch. Ziel dabei ist es, leichter in Kontakt mit oftmals verdrängten Gefühlen zu kommen. Durch Berührung lassen wir leichter los. Unser Körper erinnert sich an alles und speichert diese Erinnerungen z.B. in den Muskeln ab. Erstarrte Gefühle in Form von verspannten Muskeln, lassen sich durch Bewegung und Berührung lockern.

Wozu:

Wir wissen:
  • wenn wir eine Sprache lernen wollen, suchen wir uns einen Kurs, einen Lehrer, eine Gruppe.
  • wenn wir eine Sportart lernen wollen, suchen wir uns einen Verein oder einen Trainer.
  • wenn wir ein Instrument lernen wollen, suchen wir uns eine Schule oder einen Lehrer.

Was wir oft nicht wissen:
  • was tue ich, wenn ich immer wieder in die gleiche schwierige Situation gerate, ob in Partnerschaft oder Beruf und einfach nicht weiß, wieso das so ist?
  • was tue ich, wenn ich mich „automatisiert verhalte”, d.h. bei bestimmtem Verhalten das Gefühl habe, es läuft wie von selbst, es gefällt mir nicht, aber ich kann es trotzdem nicht ändern?
  • was tue ich, wenn ich Probleme habe und es dreht sich alles im Kreis und ich finde keine Lösung?
  • was tue ich, wenn ich verzweifelt bin und mich damit alleine fühle?

Für Fragen dieser Art kann eine Psychotherapie oder ein Coaching genau das Richtige sein.

Scheuen Sie sich nicht, auch für solche Themen Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Da es um uns und unser Leben geht, sollte dies genau so selbstverständlich sein, wie der Arztbesuch, der Gang zum Frisör oder zum Klavierlehrer.

Wer:

In meiner langjährigen Praxiserfahrung kamen Klienten mit den unterschiedlichsten Problemen, Fragestellungen bzw. Interessen zu mir:
Neben psychischen Störungen, wie Angst- und Panikattacken, Zwangsstörungen, Suchtproblemen und erlebten Traumata, wie z.B. sexueller Mißbrauch in der Kindheit, suchen mich zum größten Teil Menschen mit Beziehungsproblemen oder -störungen in Liebesbeziehungen, Arbeitsbeziehungen, Beziehungen mit den Eltern oder den Kindern etc. auf.
Ebenso Menschen mit Burn-out oder Überforderung mit ihrem Alltag, sowie Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen, in Trauer oder schweren Krankheiten.
Andere Themen sind Unsicherheiten, Ängste, Zweifel oder einfach nur der Wunsch nach Austausch mit einem fremden bzw. geschulten Menschen.